Impressionen von der V!VOVOLO-Ferienaktion (3. bis 12.8.2016)

(von Jella Weidlich)

Als Schüler und Schülerin in den Sommerferien morgens um kurz vor 9 Uhr an einer Bushaltestelle warten? Gibt es so was? Ja, und zwar in Güntersleben: Bis zu 12 Kinder und Jugendliche standen dort an 8 Tagen erwartungsvoll. Sie alle wohnen in einer der  Gemeinschaftunterkünfte in Güntersleben und waren erst seit ein paar Monaten in Deutschland. Mit Jella Weidlich und oftmals weiteren Helfern und Helferinnen machten sie sich auf den Weg Richtung Würzburg. Weiterlesen

Ferienaktionen

Mehrtägige Ferienprogramme für Kinder mit Fluchterfahrungen und Migrationshintergrund finden in den Sommerferien, manchmal auch in anderen Schulferien statt. Dabei wenden wir uns gezielt an Kinder, die in Gemeinschaftsunterkünften auf dem Land wohnen und weniger Freizeitmöglichkeiten haben als „Stadtkinder“. Die Inhalte der Ferienprogramme richten sich nach dem Alter und den Vorlieben/Bedürfnissen der teilnehmenden Kinder, nach den örtlichen Gegebenheiten und den Busverbindungen.

Soweit möglich öffnen wir unsere Ferienprogramm auch für andere Kinder aus den jeweiligen Ortschaften  oder nehmen mit „unseren“ Ferienkindern an Angeboten der  örtlichen Ferienprogramme teil.

Bisher bestanden unsere Ferienprogramme aus Ausflügen, kreativen Angeboten, Schwimmkursen, gemeinsamen Kochen und Essen und vielen verschiedenen Spielen.

Link zum Beitrag zur Ferienaktion Sommer 2014 in der Mainpost.

Offener Samstagstreff

Einmal im Monat treffen wir uns am Samstag-Nachmittag mit geflüchteten Familien und Einzelpersonen aus verschiedenen Unterkünften im Landkreis Würzburg, um miteinander zu reden, zu spielen, uns gegenseitig kennenzulernen, unsere Angebote vorzustellen und um gemeinsam neue Ideen zu entwickeln.

Schwimmkurse

Seit vielen Jahren bietet V!VOVOLO e.V. mehrmals im Jahr getrennte Anfänger-Schwimmkurse für Frauen, Männer und Kinder an.

Viele Kinder mit Fluchthintergrund sind Nichtschwimmer, halten sich jedoch gerne im Wasser auf und wollen schwimmen lernen. Die finanzielle Lage der Familien lässt es leider nicht zu, einen Schwimmkurs zu besuchen.

Für erwachsene NichtschwimmerInnen ist es darüber hinaus schwierig, überhaupt einen geeigneten Schwimmkurs zu finden. Durch unsere Schwimmkurse erhalten sie oft zum ersten Mal in ihrem Leben die Möglichkeit, mit der für erwachsene Schwimmanfänger üblichen Angst vor dem Wasser umzugehen und Schwimmtechniken zu erlernen.

Durch die Schwimmkurse gewinnen Erwachsene und Kinder an Selbstvertrauen. Um an Aktivitäten in Schule und Freizeit teilnehmen zu können, ist es ganz besonders für Kinder und Jugendliche wichtig, schwimmen zu können.

Einzelfallhilfe

Einen großen Teil unserer Arbeit macht die Unterstützung von einzelnen geflüchteten Menschen aus. Einzelfallhilfe bedeutet schnelle, diskrete und unbürokratische Unterstützung bei besonderen individuellen Notlagen.

Dabei geht es oftmals

  •  um Zuschüsse für medizinische Hilfsmittel (Brillen, Blindenstock, Prothesen, Nahrungsmittel für Allergiker), die vom Asylbewerberleistungsgesetz nicht oder nur nach aufwändigen  Nachweisen und  langwierigen Antragsverfahren gewährt werden
  • oder um Fahrkostenzuschüsse für Zug- oder Busfahrten(z.B. zum Anwalt, zum muttersprachlichen  Psychotherapeuten, zu religiösen und kulturellen Festen und Versammlungen oder zu Krankenhausbesuchen von Verwandten).

Unterstützung bieten wir auch bei der Wohnungssuche oder bei anderen Alltagsangelegenheiten an.

Darüber hinaus hilft V!VOVOLO e.V. den Zugang zu wichtigen Institutionen zu finden und Kontakte im soziokulturellen Leben Würzburgs zu knüpfen.

Heimfocus

V!VOVOLO e.V. unterstützt Heimfocus – das Magazin von Flüchtlingen für Flüchtlinge. Bei Spenden bitte Stichwort „Heimfocus“.

„Unser Magazin Heimfocus ist als Idee entstanden in meiner Einsamkeit inmitten der Masse gestrandeter Flüchtlinge in Zirndorf. Ich habe viel über die Frage nachgedacht, wie es wäre, wenn die Flüchtlinge eine Möglichkeit hätten, sich zu äußern, wer sie sind, was sie mitbringen,was sie brauchen, warum sie hergekommen sind und was sie belastet. Viele Fragen – und darauf EINE Antwort: Heimfocus!
Es soll die Kluft zwischen den Flüchtlingen und den Einheimischen schließen, und zwar von beiden Seiten. Es soll ein Umdenken bewirken von Misstrauen und Vorurteil hin zu Dialog und Wertschätzung der Kulturen-Vielfalt.“

(Addis Mulugeta als Träger des Würzburger Friedenspreises 2011 in seiner Ansprache zur Preisverleihung am 17.07.2011)

Koch- und Länderabende

Koch- und Länderabende bieten die Möglichkeit zum ungezwungenen Austausch zwischen Menschen mit und ohne Fluchthintergrund. Gerade für geflüchtete Menschen, die in kleineren Gemeinden außerhalb von Würzburg wohnen/ untergebracht sind, ist es wichtig und schön, an diesen geselligen Abenden neue Kontakte zu Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu knüpfen.